Header Kleber 4

teilen...


JASMIM © by I-SAN.de

Kalender

MOD_GCALENDAR_NEXT_FIELD_NO_EVENT_LABEL
loader

Martin "Kleberson" Kleber

  • m_kleber
Position: Außenangriff, Joker
Trikot-Nummer: 7
Geb.: 28.11.1979
Größe: 185 cm

Mit wehendem Haar und explosivem Absprung schwebt Martin dem Angriff entgegen und lässt zur Freude seiner Mitspieler den Ball in den gegnerischen "Dreimeterraum" krachen. Leider beschreibt dies keine Spielsituation aus dem letzten Saisonspiel, sondern wiederholt sich an jedem Wochenende in der Aufwärmphase vor unseren Spielen. Die "Einmannshow" unseres "Kleberson" scheint sich sogar bei unseren Zuschauern herumgesprochen zu haben und so kommen immer mehr Fans bereits vor Spielanpfiff, um sich an Martins Einschlagfestival zu erfreuen.

Nach diesen Szenen hat sich mancher Beobachter und Gegner sicher schon gefragt: "Warum spielt der nicht?". Doch nach seiner Rückkehr aus Frankreich in der letzten Saison, hatte Martin zunächst Anlaufschwierigkeiten und gegenüber seinen Mitspielern Nachteile in Block und Annahme. In diesem Jahr hat er sich als flexibler Joker (kann alle Positionen außer Zuspiel übernehmen) gezeigt und ist in unserem dünn besetzten Kader somit extrem wertvoll. In mehreren Spielen sicherte er uns Satzgewinne mit Aufschlagserien, für die er häufig kurz vor Satzende eingewechselt wird.

Die Mannschaft hofft, dass Martin in der nächsten Saison dem FC die Treue hält, denn auch neben dem Platz ist Martin ein Siegfaktor. Als Anheizer auf und neben dem Platz ist er unverzichtbar. Wenn der in Baden aufgewachsene Modellathlet in nahezu jedem deutschen Dialekt zu seinen Parodien ansetzt, bleibt garantiert kein Auge trocken. Auch in Sachen Partyplanung nimmt er sicher jeden Vergleich mit unseren feierwütigen Kölnern auf.

In diesem Jahr schließt der 27-Jährige aber sein Sportstudium ab und arbeitet seit Januar Vollzeit für die französische Stadtmöblierungsfirma JCDecaux, so dass seine Freizeit auf ein Minimum begrenzt ist. Bleibt also aus Sicht der Mannschaft und des Vereins nur zu hoffen, dass wir auch in der nächsten Saison diesen athletischen Spieler, den wohl die meisten unserer Gegner mit Kusshand nehmen würden, weiter in Windeck beobachten dürfen.