Header Kleber 4

teilen...


JASMIM © by I-SAN.de

Kalender

MOD_GCALENDAR_NEXT_FIELD_NO_EVENT_LABEL
loader

Sieg in den neuen Trikots

Herren II - Spieltag vom 11. Februar 2012

Mit drei Spielern weniger als im letzten Spiel galt es diesen Samstag gegen den VC Menden-Much weitere zwei Punkte zu holen. Schon am Anfang des Spiels hatten wir große Probleme direkte Punkte im Angriff zu machen und sowohl Dankbälle zu verwerten als auch in der Abwehr richtig zu stehen. Obwohl der Gegner nicht mit starken Angriffsschlägen überzeugen konnte, schafften wir es nicht an ihn ran zu kommen und verloren den ersten Satz knapp mit 25:23.

Im nächsten Durchgang schafften wir es mit einer guten Aufschlagserie am Anfang direkt einen guten Vorsprung zu haben. Im Angriff hatten wir mehr Erfolg und auch unsere bessere Abwehrarbeit wurde belohnt. Mit einer zweiten Aufschlagserie am Ende des Satzes konnten wir diesen dann auch mit 17:25 für uns entscheiden.
Bis zu Mitte des dritten Satzes war das Spiel wieder sehr ausgeglichen. Zur Mitte hin setzten starke Aufschläge des Gegners unsere Annahme sehr unter Druck. So mussten so mussten wir eine Aufschlagserie kassieren, die wir aber zügig wieder aufholen konnten. Zum Satzende wurde es dann sehr knapp. Wir gewannen so grade mit 26:28.
Nach dem anstrengenden dritten Satz bekamen wir gleich zum Anfang des vierten Durchgangs wieder eine Serie Aufschläge gegen uns. Einen Rückstand von 14:07 galt es aufzuholen. Durch genügend Eigenmotivation, konzentrierte Arbeit in der Abwehr und erfolgreiche Angriffe schafften wir es dann den Satz knapp mit 23:25 für zu gewinnen. Damit haben wir auch das erste Spiel mit den neuen Trikots erfolgreich beendet. Der nächste Sieg soll bald folgen. Jedoch haben wir das nächste Spiel erst am 03.03. um ca. 16:30 in Sieglar gegen Röttgen. Wenn wir noch einen Platz in der Tabelle hoch klettern wollen, müssen wir das Spiel gegen die erfahrenen Spieler des SV RW Röttgen gewinnen.

  • Herren II

Es spielten: Sebastian Beer, Jonas Brücken, Philipp Brücken, Christian Jirzik, Benjamin Lagemann, Roland Mickus, Tobias Mortsiefer und Thomas Raddatz.